Probleme beim Abspielen der Videos? Schreib uns an.

Tesla predicts Car Crash

Jetzt teilen:

Gut so eine Technik zu haben!

Video auf YouTube ansehen

Andere lustige Beiträge

Animated Pixxdump #133 Rein gehts in die neue Woche mit einem weiteren animierten Pixxdump.
Baby vs. Naseputzen Ein Kleinkind im Wechselbad der Gefühle, als sich die Mutter die Nase putzt.
Mobile Notfall-Toilette Ein an sich sehr praktisches Produkt - aber hier geht es mehr um die Produktbewertungen. Zum Totlachen:lol:
Eminem – Not Afraid (Drum Remix) James Jeffrey begleitet Eminems Hit "Not Afraid" auf dem Schlagzeug. Video auf YouTube ansehen
29.12.2016 Videos 18 Kommentare

Schlagworte »

18 Comments »

  1. avatar
    DerDritte
    29.12.2016 11:47 | #1

    Irgendwie langweilig. Unglaublicherweise kann das auch der Insignia (oder andere).
    Hat mir auch schon geholfen, aber glücklicherweise noch nie in einer solche heftigen Situation. Hoffentlich ist keinem Menschen schlimmeres passiert. :?

       1 likes

  2. avatar
    Subbi
    29.12.2016 11:58 | #2

    Der kleine C Corsa haut den SUV aber ganz schön Kräftig eine rein.

       12 likes

  3. avatar
    Subbi
    29.12.2016 12:00 | #3

    Ach ja, ich finde es sehr gut das so viele Menschen helfen kommen. In Russland wären eh schon alle vorbei gefahren….

       8 likes

  4. avatar
    Rolf
    29.12.2016 13:20 | #4

    @Subbi: Naja der Corsa ‚ditscht‘ den SUV nur leicht an, wodurch dieser hinten ausbricht und sich dann quasi von selbst dreht und dadurch überschlägt. Hätte in der Form genauso durch einen Mini verursacht werden können.

       0 likes

  5. avatar
    kingDINGELING
    29.12.2016 14:58 | #5

    helfen? :lol::lol::lol::lol:

    Ich hätte die Tesla-Spule geklaut und wäre winkend mit lauter Musik davon gefahren!!

    „you got a fast car
    I want a ticket to anywhere
    Maybe we make a deal
    Maybe together we can get somewhere
    Any place is better
    Starting from zero, got nothing to lose“

       4 likes

  6. avatar
    KaroX
    29.12.2016 17:08 | #6

    Sehr hilfsbereit der Teslafahrer… was labert die Frau da eigentlich? „Nichts tun? Nichts tun?“

       2 likes

  7. avatar
    Danny
    29.12.2016 20:08 | #7

    Übrigens auch gut zu beobachten, wie der Verkehr auf der Gegenfahrbahn immer langsamer wird, angesichts eines Unfalls der sie eigentlich nicht behindert.

       3 likes

  8. avatar
    KaroX
    29.12.2016 20:25 | #8

    Stimmt, weil du keine Reaktion hast, wenn ein auto auf der gegenüberliegenden Spur sich überschlägt.
    Sowas nennt man Kettenreaktion. Der erste bremst, der dahinter auch und schon entsteht Stau.

       1 likes

  9. avatar
    Castle
    29.12.2016 21:10 | #9

    Der Tesla hat bestimmt erkannt, dass da eine Frau am Steuer ist, und hat in weiser Voraussicht schon einmal gewarnt.

       2 likes

  10. avatar
    Kommentator
    29.12.2016 21:20 | #10

    Hatte mal ne Mietwagen mit so einer Funktion. Als einer vor mir auf die Rechtsabbiegerspur fuhr und bremste hat mein Auto automatisch eine Vollbremsung gemacht und fast einen Auffahrunfall verursacht. Die Technik hat nicht erkannt, dass das Hindernis auf einer anderen Spur war.
    Funktioniert leider noch nicht so wirklich zuverlässig.

       1 likes

  11. avatar
    Castle
    29.12.2016 21:25 | #11

    Na dann such mal bei YouTube nach „Sascha LKW Fahrnünftig“. Der hat in seinem LKW so einen Bremsassistenten. Und in seinen Videos kann man sehen, wie oft die Karre völlig grundlos in die Eisen geht.
    Alles nur Schrott.

       0 likes

  12. avatar
    Horst
    30.12.2016 08:08 | #12

    Schön, ein Video mit fast allem. Nur die Frage nach dem Lied fehlt (Darude Sandstorm, übrigens). Den Fahrer kann man euch erst sehen, als er aussteigt und seine Camo-Jacke abgelegt hat!

    Und schon sind wir bei der Philosophie der autonomen agierenden Automobile der Neuzeit.

    1. Das hat der Tesla gut gemacht – und er hängt nicht brennend am Baum, weil er in 3 Sekunden mit 800PS von einem Helden der Straße auf 200km/h beschleunigt wurde – noch sind halt keine Lenkraketen verbaut, die das Fahren von Haarnadelkurven mit 180 km/h ermöglichen…

    2. Was wäre, wenn in genau dieser Situation eine – zum Beispiel – große Plastikfolie über die Straße geweht wird…? Dann bleibt das intelligente Fahrzeug mit Vollbremsung auf der Autobahn stehen (selbst wenn nichts passiert ist das unangenehm für den Fahrer, denn er muss dann seinen Videostream von der Rückbank unterbrechen und nach vorne klettern…).

    3. Der „kleine, rote“ wird sich sicher irrtümlich über den immensen Vibrations-Effekt seines Smartphones erschrocken haben, als er dem Pokemon hinterherjagte.

    4. Der Fahrer ist sehr vernünftig, da er seiner Frau sagt, sie soll nichts tun (= abwarten). In so einer Situation IMMER erstmal warten, bis hintendran sämtliche Pokemon- und WhatsApp-Auffahrunfälle geschehen sind, und die entstandene Durchwühlung durch rumänische, bremsenlose LKW ausreichend dicht zusammen geschoben wurde. Es ist lebenswichtig, dass ein adäquater Schutzwall aufgebaut ist, der auch einem aufprallenden Gefahrguttransporter Stand hält. Erst DANN aussteigen.

    Letztendlich macht der Fahrer aber einen Fehler: Ich wäre noch die 100m am Unfall vorbei gefahren. Denn dann kann er nach vollbrachter Hilfstat den Luxus einer komplett leeren Autobahn geniesen. So muss er nun den ganzen Tag stehen bleiben… Ok er kann natürlich mit jeglicher, verfügbarer Kameratechnologie ein Multiperspektivenvideo aufnehmen, wie Rettungsfahrzeuge und Helikopter eintreffen. Könnte für mehrere 100tausend Klicks mindestens gut sein.

    Und ja, der Gafferstau auf der Gegenfahrbahn. Wer liebt ihn nicht? Gibt es schon Videomaterial der Unfälle auf der anderen Seite? Oder war womöglich der gezeigte Clip schon der Gafferstau, zum Unfall auf der anderen Seite?!

    Physikalische Erklärung:
    Die Autobahn ist – wie unser Universum – in sich selbst gekrümmt und Endet in ihrem Anfang.

    Theologische Erklärung:
    Stau um Stau, Unfall für Unfall.

    Persönliche Meinung:
    Alles Deppen.

       1 likes

  13. avatar
    KaroX
    30.12.2016 08:13 | #13

    ich check es nicht, wieso bremst der von selbst?

       1 likes

  14. avatar
    KaroX
    30.12.2016 10:41 | #14

    He du Schwain, hör auf meine Namen zu benutze !!!!!

       0 likes

  15. avatar
    KaroX
    30.12.2016 13:41 | #15

    Spaider-Schwain, Spaider-Schwain tut, was immer ein Spaider-Schwain kann…

       1 likes

  16. avatar
    KaroX
    30.12.2016 14:02 | #16

    Nur mal am Rande, kein Auto und kein Stau kann verhindern, dass er sich verletzt.

       0 likes

  17. avatar
    bcm
    30.12.2016 21:59 | #17

    Das besondere an der Situation ist: der Tesla hat den Unfall registriert, bevor dem Fahrzeug direkt vor ihm irgendetwas anzumerken war, da der im Tesla verbaute Radar unter den Fahrzeugen vor ihm untendurchreicht und somit auch 2-3 Fahrzeuge weiter vorne erfasst.

    Er „wusste“ also schon von dem Unfall und hat reagiert, bevor jedes andere Fahrerassistenzsystem überhaupt hätte reagieren können – geschweige denn ein menschlicher Fahrer.

       3 likes

  18. avatar
    Jenny Tal
    04.01.2017 16:57 | #18

    Horst, du machst deinem namen alle ehre

       0 likes

Leave a comment

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Orschlurch.net is a participant in the Amazon EU Associates Programme, an affiliate advertising programme designed to provide a means for sites to earn advertising fees by advertising and linking to Amazon.de Copyright © 2017 orschlurch.netSuchmaschinenoptimierung mit Ranking-HitsKontakt
Handytarife, Smartphones & Beratung