Probleme beim Abspielen der Videos? Schreib uns an.

Perfekter Start in den Tag – Mit Hardstyle

Jetzt teilen:

Mit Hardstyle perfekt in den Tag starten. Bereits Mr. Bean schwörte auf diese Methode!

Andere lustige Beiträge

Live in die Posaune geniest Wenn der Posaunist plötzlich niesen muss und es nicht mehr schafft, die Lippen rechtzeitig vom Instrument zu nehmen. Dirigent Julian Bright twittert: ...
Pixxdump #421 Mit dem Pixxdump vollgas in Richtung Wochenende! Dir gefallen die Pixxdumps? Wir freuen uns über jeden neuen Facebook-Fan! mixed
Beeindruckender Golf-Abschlag Unfreiwillig, aber dennoch erste Sahne.
Hyperaktives Workout Auch eine Möglichkeit sein tägliches Training zu absolvieren. Andere Länder, andere Sitten.
13.04.2015 Videos 14 Kommentare

Schlagworte »

14 Comments

  1. blabla
    13.04.2015 14:27 | #1

    musik des pöbels

       4 likes

  2. Kaan
    13.04.2015 16:18 | #2

    Du nennst DAS Musik? -> Geh dich begraben – BITTE!

       3 likes

  3. TennerJack
    13.04.2015 17:23 | #3

    Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.
    Und meine zwei Vorredner intolerant. :?

       18 likes

  4. Mike
    13.04.2015 18:06 | #4

    Recht haben sie trotzdem…

       7 likes

  5. Razefummel
    13.04.2015 20:04 | #5

    Naja, es gibt Leute die sich Lärmschutz reinmachen um die Kreissäge nicht hören zu müssen, andere nennen das dann „Industrial“ und fangen an zu tanzen… sry… zu zappeln… und das ohne rein zu springen… was ich eher schade finde, ich mag Darwin.

       2 likes

  6. peterpan
    13.04.2015 22:20 | #6

    nur hast du leider keine ahnung, was darwin mit seiner theorie beschreibt.

       4 likes

  7. Peter
    14.04.2015 00:59 | #7

    Wieso, würdest du zappeln in der Nähe einer Kreissäge eine gute Anpassung an die Umwelt nennen?

       2 likes

  8. Razefummel
    14.04.2015 02:49 | #8

    … naja… oder der freiwillige verlust des Gehörs, damit man eben den Stapler, LKW oder Bus nicht mehr hört der einen beim überqueren der Straße dann wegbretzt…

    Also wenn das kein evolutionärer Vorteil für alle anderen ist weiss ich es auch nicht.

       2 likes

  9. Anonymous
    14.04.2015 02:56 | #9

    Es ist schon so eine Sache mit den Schubladen in unserem Kopf. Wenige von uns beherrschen es, nicht dauernd dem Zwang zu unterliegen, alles und jeden in bestimmte Raster einzuordnen. Denn das gibt uns Sicherheit. Das gibt uns Orientierung in einer Welt, in der wir nur allzu oft nicht mal mehr genau wissen, wer wir selbst eigentlich sind.
    Hier ist nun die Wahrheit, die sie frei machen wird… und angesichts dieses Gefühls Segensworte zu sprechen für die Profite und Propheten der Wahrheit, für die Befreier und Märtyrer der Wahrheit, für die Voltaires, Galileos und Principias der Wahrheit, für die Gutenbergs, Marconis und Internets der Wahrheit, für die Serienmörder der Täuschung, jene brutalen, getriebenen und besessenen Bergleute der Wirklichkeit, die jedes vermoderte Gebäude zerschmettern, zerschmettern, zerschmettern, bis alles in Ruinen liegt, für die Saat des Neuen.

    Es gilt auch die Herrschaftslogik der noch bestehenden Machtapparate zu verstehen und Sand in deren Getriebe zu streuen. In einer Zeit in der Verschwörungstheorien – vor allem im Internet – Hochkonjunktur haben, zeigt Assange auf, was Verschwörungen wirklich sind: Einzelne (und vor allem verschiedene), über Informationskanäle verbundene Teilklüngeleien besonders gut vernetzter Akteure. Nach außen mag diese Form des Regierungshandelns – die sich auf alle bestehenden politischen Systeme übertragen lässt – für einige Beobachter wie ein perfekt durchdachter Masterplan wirken.

    Fakt ist jedoch: In den meisten Fällen weiß die rechte Hand nicht was die linke tut, und: Die digitale Vernetzung gibt uns allen die Möglichkeit den Informationsfluss – die Grundlage jeglicher Wahrnehmung und damit auch jeglichen (Regierungs-)Handelns entscheidend zu beeinflussen. So ist Assages Manifest in erster Linie nicht als Legitimation einer Leakingplattform zu lesen, sondern viel mehr als treffende und messerscharfe Analyse bestehender Machtstrukturen. Des Weiteren gibt Assange Inspiration für ein gelungenes sukzessives Überwinden, Sabotieren und schließlich Auflösen ebendieser undemokratischen Herrschaftsgrundlagen:

    Verschwörung als Regierungshandeln

    Um das Verhalten von Regierungen zu ändern, müssen wir klar und kühn denken, denn wenn wir etwas gelernt haben, dann, dass Regierungen sich nicht ändern wollen. Wir müssen weiter denken als jene vor uns und technologische Veränderungen erkennen, die uns ermutigen, in einer Art und Weise zu handeln, die für unsere Vorfahren nicht möglich war. Wir müssen die entscheidende Grundstruktur schlechten Regierens verstehen.1 Wir müssen eine Denkweise über diese Struktur entwickeln, die stark genug ist, um uns durch den Morast konkurrierender politischer Moralitäten in eine Position der Klarheit zu führen. Am Wichtigsten ist es, dass wir diese Einsichten nutzen, um in uns und anderen einen Weg der Sublimierung und der effektiven Aktion anzuregen, um diese Strukturen, die zum Schlechten Regieren führen, gegen etwas Besseres auszutauschen.

    Verschwörung als Regierungsform in autoritären Regimen

    Wo Details über den inneren Ablauf in autoritären Regimen bekannt sind, sehen wir verschwörerische Interaktionen innerhalb der politischen Elite, nicht nur für Vorzugsbehandlung oder Begünstigung innerhalb des Regimes, sondern als hauptsächliche Planungsmethode hinter der Aufrechterhaltung und Verstärkung der autoritären Macht. Autoritäre Regime produzieren Widerstand indem sie gegen den Wunsch der Menschen nach Wahrheit, Liebe und Selbstverwirklichung angehen. Pläne, die der autoritären Macht helfen, schaffen noch mehr Widerstand, sobald sie bekannt werden. Deshalb werden solche Pläne von erfolgreichen autoritären Regierungen unter Verschluss gehalten, bis der Widerstand vergeblich ist, oder die Wirksamkeit der nackten Macht überwiegt. Diese gemeinschaftliche Geheimhaltung zum Nachteil der Bevölkerung reicht aus, um ihr Verhalten als verschwörerisch zu bezeichnen.

    Ebenso verhält es sich mit dem Staatswesen; wenn man im voraus die darin aufkeimenden Übel erkennt (was nur dem Klugen gegeben ist), so kann man sie rasch kurieren. Lässt man sie jedoch, weil man sie nicht erkannt hat, sich auswachsen, bis jeder sie wahrnimmt, dann gibt es kein Mittel mehr dagegen. (Der Fürst, Niccolo Machiavelli [1469-1527])

    Terroristische Verschwörungen als verbundener Graph

    Vor und nach dem 11. September hat unter anderem das Beschaffungsamt des Bundesstaates Maryland2 ein mathematisches Forschungsprojekt finanziert, das terroristische Verschwörungen als Beziehungsgeflecht (verbundene Graphen) untersuchen sollte (es sind keine mathematischen Kenntnisse nötig, um diesen Artikel zu folgen). Wir erweitern das Verständnis von terroristischen Organisationen und ändern es gemäß den Wünschen der Geldgeber; wir verändern es in ein Messer, das Verschwörungen sezieren soll, die dazu benutzt werden, autoritäre Machtstrukturen zu erhalten.

    Wir werden dieses Beziehungsgeflecht als einen Weg nutzen um unsere räumliche Argumentationsfähigkeit auf politische Verhältnisse anzuwenden. Das Beziehungsgeflecht (den Graph) kann man sich leicht veranschaulichen. Man nehme erst ein paar Nägel („Verschwörer“) und man hämmere sie wahllos auf ein Brett. Man nehme dann Fäden („Kommunikation“) und verbinde sie von Nagel zu Nagel ohne Unterbrechung. Man nenne die Verbindungsfäden ein Bindeglied. Ununterbrochene Fäden bedeuten, dass es möglich ist über die Fäden und die dazwischen liegenden Nägel sich von einem Nagel zum anderen zu bewegen. Mathematiker würden sagen, dass diese Art von Geflecht miteinander verbunden ist. Die Information fließt von Verschwörer zu Verschwörer. Nicht jeder Verschwörer vertraut oder kennt die anderen Verschwörer, obwohl alle verbunden sind. Einige sind am Rand der Verschwörung, andere sind in dessen Mitte und kommunizieren mit vielen anderen Verschwörern und andere kennen nur zwei andere Verschwörer, können aber eine Brücke/Verbindung zwischen wichtigen Teilen oder Gruppen der Verschwörung sein.

    Trennen als Verschwörung

    Eine Verschwörung existiert nicht mehr, wenn alle Verschwörer ermordet oder alle Verbindungen zwischen ihnen zerstört sind. Dafür benötigt man mehr Mittel als man aufbringen kann, daher stellen wir uns die erste Frage: Was ist die minimale Anzahl von Verbindungen, die unterbrochen/gekappt werden muss, um die Verschwörung in zwei gleich große Gruppen aufzuspalten? (Teile und herrsche). Die Antwort hängt von der Struktur der Verschwörung ab. Manchmal gibt es keine alternativen Wege für den Fluss konspirativer Information zwischen den Verschwörern, an anderen Malen gibt es viele. Das ist ein nützliches und interessantes Merkmal einer Verschwörung. Wenn man zum Beispiel einen „Brücken-“Verschwörer umbringt, ist es möglich eine Verschwörung aufzuspalten. Aber wir wollen etwas über alle Verschwörungen sagen.

    Einige Verschwörer tanzen inniger als andere

    Verschwörer sind oft scharfsinnig, da sich einige vertrauen oder auf einander angewiesen sind, während andere wenig sagen. Wichtige Informationen fließen oft durch bestimmte Verbindungen, während belanglose Informationen durch andere fließen. Daher erweitern wir unser einfaches Modell der verbundenen Graphen, damit es nicht nur die Verbindungen enthält, sondern auch ihre „Wichtigkeit“. Kehren wir zurück zur Brett-und-Nagel-Analogie. Man stelle sich einen dicken, schweren Strick zwischen einigen Nägeln und einen feinen, leichten Faden zwischen anderen vor. Man nenne die Bedeutung, Dicke und Schwere einer Verbindung ihre Schwere. Zwischen Verschwörern, die nie miteinander kommunizieren ist das Gewicht gleich null. Die „Wichtigkeit“ einer Kommunikation, die durch eine Verbindung läuft, kann man a priori nur schwer ermitteln, da ihr wahrer Wert vom Ergebnis der Verschwörung abhängt. Wir sagen einfach, dass die „Wichtigkeit“ der Kommunikation auf eine nahe liegende Weise zur Schwere einer Verbindung beiträgt; die Schwere einer Verbindung ist proportional zur Anzahl wichtiger Kommunikation, die durch ihr fließt. Fragen über Verschwörungen im Allgemeinen erfordern von uns nicht, dass wir die Schwere jeder Verbindung kennen, da sich das von Verschwörung zu Verschwörung ändert.

    Verschwörungen sind kognitive Apparate. Sie können die gleiche Gruppe von Individuen überlisten, wenn sie alleine handeln.

    Verschwörungen nehmen Informationen über die Welt in der sie agieren (die konspirative Umwelt) auf, führen sie durch Verschwörer und lassen sie auf das Ergebnis einwirken. Wir können Verschwörungen als einen Typ Apparat betrachten, der einen Input hat (Informationen über das Umfeld), ein berechnendes Netzwerk (die Verschwörer und ihre Verbindungen untereinander) und Outputs (Handlungen, die darauf abzielen, das Umfeld zu erhalten oder zu verändern).

    Irreführende Verschwörungen

    Da eine Verschwörung eine Art kognitiver Apparat ist, der gemäß Informationen handelt, die er von seinem Umfeld erhalten hat, führt die Verzerrung und Einschränkung dieser Inputs sehr wahrscheinlich zu unangebrachten Handlungen. Programmierer nennen diesen Effekt garbage in, garbage out. Üblicherweise verläuft dieser Effekt genau anders herum; die Verschwörung ist der Urheber der Täuschung und Informationsbegrenzung. In den USA wird der Aphorismus/Spruch der Programmierer manchmal auch „der Fox News effect“ genannt.

    Was berechnet eine Verschwörung? Es berechnet die nächste Handlung der Verschwörung

    Jetzt stellen wir die Frage: Wie effektiv ist dieser Apparat? Können wir ihn zu verschiedenen Zeiten mit ihm selber vergleichen? Wird die Verschwörung stärker oder wird sie schwächer? Diese Frage fordert uns auf, zwei Größen über eine längere Zeit zu vergleichen.

    Können wir eine Größe finden, die die Macht einer Verschwörung beschreibt?

    Wir können die Anzahl von Verschwörern zählen, aber wir können nicht den wichtigsten Unterschied zwischen einer Verschwörung und den Individuen begreifen, die sie einbezieht. Wie unterscheiden sie sich? In einer Verschwörung verschwören sich Individuen, wohingegen sie es isoliert nicht tun. Wir können den größten Teil dieses Unterschieds zeigen, wenn wir alle wichtigen Kommunikationen (Gewichte) zwischen allen Verschwörern zusammenaddieren. Das nennen wir dann die gesamte konspirative Macht.

    Gesamte konspirative Macht

    Diese Zahl ist eine Abstraktion. Das Muster der Verbindungen in einer Verschwörung ist meistens einzigartig. Aber indem wir uns einen Wert ansehen, der unabhängig von den Vereinbarungen und Verbindungen zwischen den Verschwörern ist, können wir etwas über Verschwörungen im Allgemeinen sagen.

    Wenn die gesamte konspirative Macht gleich null ist, gibt es keine Verschwörung

    Wenn die gesamte konspirative Macht gleich null ist, dann gibt es eindeutig keinen Informationsfluss zwischen Verschwörern und insofern keine Verschwörung. Eine substantielle Zunahme oder Abnahme von gesamter konspirativer Macht bedeutet fast immer was wir erwarten, was es bedeutet; eine Zunahme oder Abnahme der Fähigkeit der Verschwörung zu denken, handeln und sich anzupassen.

    Gewichtete Verschwörungen trennen

    Wir kehren jetzt zu unserer früheren Idee zurück, Verschwörungen in Hälften aufzuteilen. Danach haben wir uns angesehen wie man Verschwörungen in zwei gleich große Hälften aufteilen kann, indem man die Verbindungen zwischen den Verschwörern durchtrennt. Jetzt sehen wir dass es eine interessantere Idee ist, die gesamte konspirative Macht zu halbieren. Da voneinander isolierte Hälften als eigenständige Verschwörungen betrachtet werden können, können wir unbegrenzt weiter aufteilen.

    Gewichtete Verschwörungen drosseln

    Anstatt Verbindungen zwischen Verschwörern zu durchtrennen um eine gewichtete Verschwörung aufzuteilen, können wir das gleiche Ergebnis erreichen, indem wir die Verschwörung drosseln – jene schweren Verbindungen einengen (ihr Gewicht verringern), die die Regionen von gleicher konspirativer Macht miteinander verbinden.

    Angriffe auf konspirative kognitive Fähigkeiten

    Ein Mann in Ketten weiß, dass er früher hätte handeln sollen, da seine Fähigkeit die Handlungen des Staates zu beeinflussen, sich dem Ende neigt. Für den Umgang mit mächtigen konspirativen Handlungen müssen wir weiter denken und die Vorgänge angreifen, die zu ihnen führen, da man mit den Handlungen selber nicht umgehen kann. Man kann eine Verschwörung täuschen oder blenden, indem man die Informationen, die ihr zur Verfügung stehen, verzerrt oder begrenzt. Man kann die gesamte konspirative Macht verringern durch unstrukturierte Attacken auf Verbindungen durch Drosselung und Teilung. Eine Verschwörung, die auf diese Weise ausreichend beschäftigt ist, ist nicht länger fähig ihre Umgebung zu verstehen und wirkungsvolle Aktionen zu planen.

    Traditionelle und moderne Verschwörungen

    Traditionelle Attacken auf konspirative Machtgruppen, wie etwa Mordanschläge, unterbrechen viele schwere Verbindungen. Der Akt des Mordanschlags – das Zielen auf sichtbare Individuen – ist das Ergebnis mentaler Neigungen, die in den Gesellschaften vor der Erfindung der Schrift geschärft wurden, in denen sich unsere Spezies entwickelte. Bildung und die Kommunikationsrevolution haben Verschwörer mit neuen Möglichkeiten ausgestattet, sich zu verschwören, indem sie die Geschwindigkeit der Exaktheit ihrer Interaktionen erhöht haben und so auch die maximale Größe, die eine Verschwörung erreichen muss, bevor sie zusammenbricht. Verschwörer, die diese Technologie besitzen, sind fähig, Verschwörer ohne sie auszuverschwören. Mit dem gleichen Aufwand können sie eine höhere gesamte konspirative Macht erreichen. Das ist der Grund, weshalb sie sie annehmen. Wenn wir uns zum Beispiel der Wörter von Lord Halifax erinnern, können wir zwei ausgewogene und im Allgemeinen verschwörerischen Machtgruppen, die der Demokratischen und Republikanischen Partei der USA ausmachen. Man bedenke, was passieren würde, wenn eine dieser Parteien ihre Kommunikation über Mobiltelefone, Fax oder E-Mail aufgeben würde – ganz abgesehen von den Computersystemen, die ihre Spender, Gläubiger, Budgets, Umfragen, Call Center und direkten Mailkampagnen managen?

    Eine autoritäre Verschwörung, die nicht denken kann ist machtlos sich selbst zu erhalten gegen die Widersacher/Opponenten, die sie hervorbringt

    Wenn wir uns eine autoritäre Verschwörung als ein Ganzes ansehen, sehen wir ein System interagierender Organe, eine Bestie mit Arterien und Venen, dessen Blut verdickt und verlangsamt bis es fällt, betäubt; unfähig die Kräfte in seiner Umgebung ausreichend zu verstehen und zu kontrollieren. Wir werden später sehen, wie neue Technologien und Einblicke in die psychologischen Motivationen von Verschwörern uns praktische Methoden geben können, um wichtige Kommunikationen zwischen autoritären Verschwörern zu verhindern und zu verringern, starken Widerstand gegen autoritäre Planung anzustiften und starke Anreize für menschlichere Formen der Regierungsführung zu schaffen.

    1 Jedes Mal, wenn wir Zeuge einer Tat sind, die wir als ungerecht empfinden und wir nicht handeln, beteiligen wir uns an der Ungerechtigkeit. Der Charakter derjenigen, die gegenüber Ungerechtigkeit wiederholt passiv sind, wird bald zur Unterwürfigkeit herabsteigen. Die meisten beobachteten ungerechten Handlungen sind mit schlechtem Regieren verbunden, da wenn die Regierungsführung gut ist, unlösbare Ungerechtigkeit selten ist. Durch die fortgeschrittene Verschlechterung des Charakters der Leute, ist die Auswirkung von berichteter aber ungelöster Ungerechtigkeit viel größer als es ursprünglich scheint. Durch moderne Kommunikation bieten die Staaten ihrer Bevölkerung durch ihre Ausmaße, Homogeneität und Exzesse eine noch nie da gewesene Flut an beobachteten, aber anscheinend unlösbaren Ungerechtigkeiten.

    Leichter Deckname für die National Security Agency für die Finanzierung von Universitäten, googlen sie nach grant code „MDA904“.

    „Wir sind Anonymous. Wir sind viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns.“

       6 likes

  10. Analytical Guy
    14.04.2015 18:06 | #10

    Ähnlich, älter und fast ein bisschen besser ;) https://www.youtube.com/watch?v=gT6p0g2jLyk

       1 likes

  11. Critical.User
    19.04.2015 02:19 | #11

    Na ja, das, was Razefummel und Peter anführen, hat trotzdem nix mit Darwin zu tun, sondern ist purer Behaviorismus. Da werden individuelle oder auch subkulturelle, in erster Linie durch Sozialisation bestimmte Verhaltensweisen auf die Gene übertragen, was einfach Quatsch ist. Risikobereitschaft kann zwar auch genetische Einflüsse haben, aber das soziale Umfeld spielt da eine weitaus prägendere Rolle.
    Wenn das soziale Umfeld (von dem die Menschen, die ein Teil davon sind, ja auch anerkannt werden wollen) in starkem Maß suggeriert, dass hohe Risikobereitschaft (Mutproben etc.) zu Anerkennung führt (und geringe Risikobereitschaft zu Nicht-Anerkennung), dann werden solche Verhaltensweisen in diesem Umfeld gefördert, ob sie nun „gesund“ sind oder nicht. Wenn Menschen durch einschneidene Erfahrungen letztlich so geprägt oder traumatisiert sind (oder so „unterreizt“ sind), dass sie z. T. lebensgefährliche Dinge tun (z. B. Extremsportarten, Ritzen…), damit sie sich besser spüren können (oder auch, weil sie das als das Einzige wahrnehmen, worüber sie noch selber bestimmen können), dann hat das nichts mit genetischer Veranlagung zu tun, sondern mit sozialen und psychischen Prozessen.

       1 likes

  12. Razefummel
    19.04.2015 06:04 | #12

    Evolution hat nicht immer nur was mit Genen zutun.
    Beispiel:

    Im Mittelalter hätte man Leute wie Darwin, Newton, Kopernikus und Co. schlicht verbrannt einzig aus dem Grunde das sie „Ketzer“ gewesen wären.
    Heute wird jedem Individuum die gelegenheit gegeben sich selbstständig zu informieren und zu handeln, jedenfals in den größten Teilen Europas.

    Hier bestimmt also nicht das Genmaterial über die Fortpflanzung (um die es ja bei der Evolution Maßgeblich geht) sondern das sozialverhalten. Hier greifen dann, bedingt dadurch das sich zwangsläufig unterschiedliche Gruppen bilden im Sozialen Kontext, Gruppendynamische Prozesse.

    Hinzu kommen Technischen Veränderungen die sich besonders im letzten Jahrhundert dahingehend ausgewirkt haben das Frauen sich aussuchen können wessen Kinder sie bekommen und wessen nicht, unabhängig davon ob sie Sex mit unterschiedlichen Partnern hat. Natürlich auch die Techniken die dafür gesorgt haben das wir uns (in Europa) größtenteils vom stark patriarchen Agrarwirtschaftssystem zum heutigen Wirtschaftssystem mit seiner Industrie entwisckelt haben.
    Auch sind heute Krankheiten behandel und Heilbar die damals absolut tötlich gewesen wären, Gruß an die Bluter und Diabetiker an der Stelle.

    All das spielt heute eine Rolle wenn wir von Darwinismus reden.

    Da also die Gene hierbei nahezu keine Rolle mehr spielen entscheidet sich nurnoch durch das Verhalten wer seine Gene weitergeben kann und wer wohl eher nicht.

    Wenn ich also mein Verhalten dahingehend änderte das ich vermutlich sehr früh aus dem Leben scheide, dann spielten meine zukünftigen Kinder also nicht mehr mit im Gen-Roulette.

    Wir müssten also von „Verhaltensdarwinismus“ sprechen, würden allerdings unterm Strich immer das selbe meinen.

    Wenn also Jugendliche auf der Autobahn hinterm Steuer sitzen und SMS schreiben, ein „Techno Jünger“ sein Gehör opfert oder bei Lärm das zappeln anfängt ist das leider eine Anpassung des Verhaltens die vermutlich dafür sorgt das derjenige sehr bald aus dem Genpool hüpft. Was uns dann unweigerlich zu Darwin führt.

    Darwin –> Weitergabe von Genen was zu Mutationen im Erbgut führt und zur Anpassung an das Habitat oder zur Förderung bestimmter Merkmale, meist bedingt durch die feminine selelktion der Partner. (Die Stielaugenfliege ist dafür nen hübesches Beispiel)

    Extremsportler, Ritzer und ähnliche (man möge mir verzeihen das ich sie in einen Topf werfe) sind strenggenommen Verhaltensauffällig und gehören eigendlich in psychologische Behandlung, in den meissten Fällen wird ihr Verhalten ja eben nich gesellschaftlich tolleriert WEIL es sie selbst und ggf. auch andere gefärdet und oft sehen sie ja keine persönliche Alternative weshalb sie sich eben verhalten wie sie sich verhalten.
    Natürlich sollte man da auch das Umfeld betrachten das sie zu ihren Handlungen „zwingt“, hat allerdings mit dem hier gezeigten dahingehend nichts zutun.

    Ich für meinen Teil würde den Tag lieber mit ruhigem gesäusel aus dem Radio beginnen als mich mit hoher Lautstärke diesem Krach auszusetzen.
    Ich mag z.B. gern auch mal Rockmusik, würde aber sehr ungerne damit geweckt werden wollen, schon garnicht in der Lautstärke… egal ob Kuschelrock oder Speedmetal… auch in Rücksichtnahme auf mein Umfeld die das vermutlich genauso unlustig finden würde, zumal sich über Musikgeschmack generell nicht streiten lässt.

       0 likes

  13. rhi
    13.06.2015 02:42 | #13

    wie heisst eig. das lied?

       0 likes

  14. rhi
    13.06.2015 09:37 | #14

    found it
    Sound Rush – Froz3n
    *wecker-sound setz*

       0 likes

Sorry, the comment form is closed at this time.

Orschlurch.net is a participant in the Amazon EU Associates Programme, an affiliate advertising programme designed to provide a means for sites to earn advertising fees by advertising and linking to Amazon.de Copyright © 2017 orschlurch.netSuchmaschinenoptimierung mit Ranking-HitsKontakt
Handytarife, Smartphones & Beratung